„Wir helfen Kindern“ steht in großen Buchstaben auf dem gelb-blauen Logo, das in Heidelberg künftig Anlaufstellen für Kinder in Notsituationen kennzeichnet. Ziel ist es, Kindern, die Schutz vor Gefahr oder auch alltägliche Hilfe suchen, Fluchtpunkte in ihrem Stadtteil aufzuzeigen. Den Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Heidelberg, der Polizei Heidelberg und des Vereins „SicherHeid“ – Sichereres Heidelberg e.V., gaben die Kooperationspartner am 1. März 2012 bei der Jahresversammlung von „SicherHeid“. Das Projekt ist ein weiterer Baustein im Rahmen der Heidelberger Familienoffensive.


Wichtigste Kooperationspartner von „Wir helfen Kindern“, sind die Heidelberger Einzelhandelsgeschäfte, Bäcker, Friseure, Metzger, Lebensmittelläden, Apotheken und viele andere, aber auch öffentliche Institutionen wie die Bürgerämter, Polizei oder Banken.

 

Auf sie werden pädagogische Fachkräfte der städtischen Kindertageseinrichtungen in den nächsten Wochen zugehen, um ein möglichst engmaschiges Netz von Partnern zu knüpfen, die bereit sind, Kinder zu unterstützen, wenn diese Hilfe benötigen. „Das können echte Gefahrensituationen sein, in denen sich ein Kind verfolgt oder bedroht fühlt, aber auch kleine Hilfeleistungen, wenn ein Kind ein Pflaster benötigt oder seinen Hausschlüssel verloren hat und die Eltern erreichen muss“, erläutert Polizeihauptkommissar Reiner Greulich vom Verein Sicheres Heidelberg.

 

Jeder Kooperationspartner vereinbart mit der städtischen Kindertageseinrichtung im Stadtteil seine Mitarbeit und erhält dann einen gelb-blauen Aufkleber, der das Logo „Wir helfen Kindern“ zeigt und gut sichtbar für Kinder angebracht wird. Für die Eltern und die beteiligten Betriebe bieten Polizei und Sicheres Heidelberg e.V. Schulungen zu den Themen „Kinderschutz“ und „Helferverhalten“ an.

 

Myriam Feldhaus, Leiterin des Kinder- und Jugendamtes der Stadt Heidelberg, freut sich über eine Besonderheit bei der Konzeption des Projektes: „Bundesweit gibt es viele ähnliche Projekte, denen man sich einfach anschließen könnte. Wir in Heidelberg gehen unseren eigenen Weg, indem wir die Kinder an der Projektentwicklung beteiligen und so auch die speziellen Bedürfnisse in den Heidelberger Stadtteilen besser erfassen. Wir legen Wert darauf, dass es sich um ein pädagogisches Konzept handelt und nicht um eine Marketing-Kampagne“.

 

So wurde „Wir helfen Kindern“ im Rahmen der Heidelberger Sicherheitswochen 2010 von den Kindern der Kindertagesstätten Lutherstraße und Klingenteich unter anderem bei einer „Kinder-Rallye“ durch den Stadtteil vorbereitet, bei der die Kinder, ausgehend von ihrer eigenen Lebenswelt, geeignete Anlaufstellen ausfindig machten. Auch die Kinderbeauftragten beschäftigten sich immer wieder mit diesem Thema und kooperierten eng mit Polizei und Jugendamt. Das Projekt soll auch künftig in die inhaltliche Arbeit der Kindertagesstätten eingebettet sein. Stadt und Polizei wünschen sich, dass sich weitere Kindertagestätten auch freier Träger dauerhaft beteiligen (aus der Pressemeldung der Stadt Heidelberg vom 01.03.2012).

 

Für die Erstellung und Bereitstellung des Logos bedanken sich die Kooperationspartner bei Herrn Claus Schäfer für sein Engagement und die Unterstützung.

 

Für das Projekt wurde eine Kinder-Notfallkarte entwickelt, die über die Kindereinrichtungen, die Kommunen und die Polizei verteilt wird. Sie gibt Kindern die Möglichkeit, im Notfall die Erreichbarkeiten von Bezugspersonen dabei zu haben. Das Layout wurde mit freundlicher Genehmigung von Kelly-Insel e.V. übernommen und auf Heidelberger Verhältnisse angepasst.

 

Zusammen mit dem Medienpaket "Kinder sicher unterwegs", das an allen Grundschulen verteilt worden ist, und den präventiven polizeilichen Angeboten ergibt sich ein fundiertes Gesamtkonzept, das Kinder auf dem Weg hin zu Selbständigkeit begleitet.

 

Nähere Informationen zum Medienpaket "Kinder sicher unterwegs" finden Sie ebenfalls bei Kelly-Insel e.V. Dort können sie das Medienpaket auch bestellen.

Kontakt/Anprechpartner zu "Wir helfen Kindern"

Kinder- und Jugendamt der Stadt Heidelberg, Silke Berkholz., Telefon 06221 58-38380, silke.berkholz@heidelberg.de

Verein Sicheres Heidelberg e.V., Reiner Greulich, Telefon 06221 618161, info@sicherheid.de

Downloads zum Thema

Download
Notfallkarte zum Herunterladen
kinder3notfallkarte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.4 KB
Download
Pressemeldung Mannheimer Morgen vom 02.03.12
kinder1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 264.6 KB
Download
Pressemeldung Rhein-Neckar-Zeitung vom 03.03.12
kinder2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 180.6 KB

Kommunale Kriminalprävention
Rhein-Neckar e.V.

Römerstraße 2-4
69115 Heidelberg

 

Tel.: 0621-1741240

Fax: 0621-1741247

info@praevention-rhein-neckar.de

 

SPENDENKONTO:

IBAN:

DE20 6725 0020 0000 0903 44

 

SWIFT-BIC: SOLADES1HDB

 

Konto-Nr.: 90344, Sparkasse Heidelberg, BLZ 672 500 20