GEHÖRLOSE

25. August 2016: Broschüre für gehörlose Frauen bei häuslicher Gewalt und Plakat zur Warnung vor Spendenbetrügern vorgestellt!

Die Sicherheit für alle Menschen zu gewährleisten ist die zentrale Aufgabe des Polizeipräsidiums Mannheim.

Dabei ist es uns besonders wichtig, im Rahmen der Inklusion alle Menschen zu erreichen, ihnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

 

Das Mannheimer Frauenhaus hat mit ihren Kooperationspartnern eine Informationsbroschüre für gehörlose Frauen entwickelt. „Mit diesem Angebot möchten wir von häuslicher Gewalt gehörlose Frauen dabei unterstützen, aus diesem zerstörerischen Kreislauf heraus zu finden“, so die Projektverantwortliche Gaby Fradin-Pettermann. Gut illustriert mit umfassenden Tipps in einfacher Sprache werden hier Wege aufgezeigt und Ansprechstellen benannt.

 

Auch die Möglichkeit eine Notfall-SMS abzusetzen wird anschaulich beschrieben.

Mit der Plakataktion zur Warnung vor betrügerischen Spendensammlern möchten die Gehörlosenvereine Mannheim und Heidelberg die Bevölkerung sensibilisieren. Mit einer perfiden Masche versuchen Betrüger immer wieder, an Gelder hilfsbereite Menschen zu kommen. An öffentlichen Plätzen, auf Parkplätzen von Supermärkten tauchen diese vermeintlichen Spendensammler auf. „Niemals sammeln wir auf diese Weise“, betonte Peter Oedingen, der 1. Vorsitzende des Gehörlosenvereins Mannheim, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert. Die von den Betrügern vorgelegten Sammellisten sollen suggerieren, dass die Gelder unmittelbar den Gehörlosen zu gute kommen. „Das ist niemals der Fall“, so Thomas Kolbenschlag, der Vorsitzende des Gehörlosenvereins Alt Heidelberg.

 

Beide Initiativen zur Teilhabe werden vom Polizeipräsidium Mannheim unterstützt und den gemeinnützigen Präventionsvereinen in der Region: Prävention Rhein-Neckar e.V., Sicheres Heidelberg e.V. und Sicherheit in Mannheim e.V. mitgetragen. „Dadurch erhoffen wir uns, eine noch größere Verbreitung dieser wichtigen Botschaften“, so Günther Bubenitschek vom Referat Prävention des Polizeipräsidiums.

Download
Broschüre für gehörlose Frauen - Frauenhaus Mannheim
GEHÖRLOS1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Download
Mannheimer Morgen vom 26.08.2016
GEHÖRLOS2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 412.6 KB
Download
Rhein-Neckar-Zeitung vom 26.08.2016
GEHÖRLOS3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 418.5 KB

Kommunale Kriminalprävention
Rhein-Neckar e.V.

Römerstraße 2-4
69115 Heidelberg

 

Tel.: 0621-1741240

Fax: 0621-1741247

info@praevention-rhein-neckar.de

 

SPENDENKONTO:

IBAN:

DE20 6725 0020 0000 0903 44

 

SWIFT-BIC: SOLADES1HDB

 

Konto-Nr.: 90344, Sparkasse Heidelberg, BLZ 672 500 20