Öffentliche Zivilcouragetrainings

Informationen über terminierte öffentliche Trainings:

Derzeit ist kein Training terminiert.

Weitere Infos unter: info@praevention-rhein-neckar.de

Zivilcourage kann man lernen!

Das Zivilcouragetraining: „Schnell weg!“ – zwischen Panik und Gewissen möchte Menschen fit machen für den Ernstfall. Es geht um die Fragen: Was kann ich tun, wenn ich eine brenzlige Situation beobachte? Wie kann ich helfen? Was wird von mir erwartet? Kann ich mich selbst strafbar machen, wenn ich nichts tue? Die Antworten werden informativ und in Spielszenen vermittelt.

 

Mit unserem – mittlerweile bewährten – Zusammenspiel von Theorie und situativem Training, können wir flexibel auf Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmer/-innen eingehen. Oft sind es Situationen, in denen mitunter Unsicherheit erlebt wird – beispielsweise auf öffentlichen Wegen und Plätzen, in Bussen und Bahnen etc.

 

Das Team:

Stefanie Ferdinand ist Erziehungswissenschaftlerin und Theaterpädagogin. Sie ist sehr erfahren mit dem Medium des Improvisationstheaters nach Keith Jonestone und des Forumtheaters nach Augusto Boal.

Günther Bubenitschek ist Erster Kriminalhauptkommissar, Reiner Greulich Polizeihauptkommissar. Beide sind für die Prävention bei der Polizeidirektion Heidelberg verantwortlich und bringen ihre langjährige polizeiliche Erfahrung ein. Sie haben schon viele Zivilcouragetrainings mit Stefanie Ferdinand durchgeführt.

Das Konzept wurde 2013 im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit hinsichtlich der Motivation der Teilnehmer, ihrer Erwartungen und der Zielerreichung untersucht. Im Ergebnis zeigt sich, dass sich die Erwartungen der Teilnehmer voll und ganz erfüllt hatten.

 

Anfragen zum Training an: info@praevention-rhein-neckar.de

Zivilcourage - Theaterpädagogisches Konzept

„Schnell weg!“ - Zwischen Panik und Gewissen

 

Ein pädagogisches Angebot zum Thema Zivilcourage (Helfen in Not- oder Gewaltsituationen) als interaktives Programm z.B. im Rahmen von Informations- und Aktionsveranstaltungen der Polizei sowie der Vereine Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V. und Sicheres Heidelberg – SicherHeid e.V.

 

Die Notwendigkeit von Bürgerschaftlichem Engagement in Form von sozialer Verantwortung und Zivilcourage wird zusehends wichtiger! Menschen jeglichen Alters, unterschiedlicher Kulturen, Menschen, aus allen sozialen Gruppen können im öffentlichen Leben immer wieder unschuldig in bedrohliche Situationen, oder auch massivere Gewaltsituationen (Nötigung, Mobbing, Übergriffe, körperliche Gewalt) geraten: Als Beobachter/-innen und Helfer/-innen, oder gar als Opfer.

 

Unsere soziale Verantwortung und Pflicht ist es, Nachbarn, Freunde, Eltern, Verwandte, Kolleginnen/Kollegen, Menschen in unserem sozialen Umfeld zu aktivieren, sich als Zeuge/Zeugin, als Helferinnen und Helfer von Gewaltsituationen einzubringen, zu helfen, nichts zu ignorieren, gar wegzulaufen…

 

Das Angebot steht in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis zur Verfügung. Anfragen bitte an die Geschäftsstelle.

PRESSE ZIVILCOURAGETRAINING

Kommunale Kriminalprävention
Rhein-Neckar e.V.

Römerstraße 2-4
69115 Heidelberg

 

Tel.: 0621-1741240

Fax: 0621-1741247

info@praevention-rhein-neckar.de

 

SPENDENKONTO:

IBAN:

DE20 6725 0020 0000 0903 44

 

SWIFT-BIC: SOLADES1HDB

 

Konto-Nr.: 90344, Sparkasse Heidelberg, BLZ 672 500 20